TOD UND SPIELE: Das Erste streicht den geplanten Dortmund-Tatort kurzfristig

TATORT-Saison 2018/2019 kommt nicht in Fahrt

Das Erste streicht den Dortmunder TATORT TOD UND SPIELE. In diesem ermittelt Rick Okon künftig als Hauptkommissar Jan Pawlak. Jan Pawlak tritt die frei gewordene Stelle von Daniel Kossik (Stefan Konarske) an. Bild: WDR/Kost
Das Erste streicht den Dortmunder TATORT TOD UND SPIELE. In diesem ermittelt Rick Okon künftig als Hauptkommissar Jan Pawlak. Jan Pawlak tritt die frei gewordene Stelle von Daniel Kossik (Stefan Konarske) an. Bild: WDR/Kost

Die neue TATORT-Saison 2018/2019 kommt nicht so richtig in Fahrt: Das Erste streicht den geplanten Dortmund-Tatort TOD UND SPIELE kurzfristig. Der sollte am 9. September laufen. Stattdessen taucht nun die Wiederholung einer Kölner TATORT-Folge im Programm auf.

Anstelle des neuen Dortmunder TATORTs läuft dann zur Primetime die Kölner Folge TRAUTES HEIM von 2013. In dieser müssen Ballauf und Schenk einen Mordfall aufklären, der sich während einer Entführung ereignet hat.

Das Erste zeigt damit kurz nach Beginn der neuen Saison 2018/2019 schon wieder die Wiederholung eines TATORTs. Grund dafür dürfte das Fußball-Länderspiel Deutschland-Peru sein.

Das Erste streicht den geplanten Dortmund-TATORT kurzfristig: Wiederholung statt Erstausstrahlung

Dabei hatte die neue TATORT-Saison gerade erst begonnen, wenn auch schon da eher stockend und halbherzig. Denn am 8. Juli und 5. August unterbrach der Senderverbund die sonntäglichen „Sommerpausen“-Wiederholungen (was er sonst nicht tut) und zeigte die Erstsendungen des Schweiger- (TSCHILLER – OFF DUTY) und Schweizer-TATORTs (DIE MUSIK STIRBT ZULETZT). Diese hatte der Senderverbund wegen geringer Zuschauererwartungen und Experimentierfreudigkeit auf diesen Programmplätzten im Hochsommer versteckt – entsprechend niedrig waren auch das Zuschauerinteresse und die Einschaltquoten.

2018 alles anders – Auch bis Oktober wenig TATORTe

Während bisher in den letzten TATORT-Jahren die neue Krimi-Saison immer recht spät begann (Ende August) und dann im wöchentlichen Takt ausnahmslos Erstsendungen folgten, ist 2018 alles anders:

Das Erste streicht den geplanten Dortmund Tatort TOD UND SPIELE - Beim ORF ist dieser allerdings noch angekündigt. Vermutlich wird das aber noch geändert. Bild: ORF
Das Erste streicht den geplanten Dortmund Tatort TOD UND SPIELE – Beim ORF ist dieser allerdings noch angekündigt. Vermutlich wird das aber noch geändert. Bild: ORF

Offiziell begann die neuen Saison zwar mit der Ausstrahlung des Luzerner TATORTs am 5. August. Doch am Folgesonntag (12. August) verzichtet Das Erste wieder wegen Sport auf eine Krimi-Premiere, am 19. August gibt es einen Polizeiruf 110 aus München. Erst am 26. August 2018 beginnt der Reigen regelmäßiger TATORT-Erstsendungen (aus Weimar: DIE ROBUSTE ROSWITA). Doch nach der Wiederholung vom 9. September für den Ersatz des neuen Dortmunder Tatorts TOD UND SPIELE gibt es nur noch am 16. September eine Erstsendung (TIERE DER GROSSTADT, Tatort aus Berlin). Am 23. September läuft der Magdeburger Polizeiruf 110 CRASH und am 30. September läuft auf dem angestammten Krimisendeplatz die Free-TVPremiere von BABYLON BERLIN.

Den nächsten neuen TATORT  dürfen Fans dann für den 7. Oktober erwarten. Im Oktober sollten Folgen aus München, Frankfurt, Wien und Bremen laufen –  wenn die Programmplanung bestehen bleibt.

Ein neuer Termin für den Dortmund-TATORT wurde noch nicht öffentlich kommuniziert.