Tatort WAHRE LÜGEN (Folge 1080)

TATORT: WIEN

Tatort WAHRE LÜGEN: - Der Mord an einer Journalistin, die zuletzt an einer Geschichte über illegale Waffengeschäfte gearbeitet hat, bringt die beiden Wiener Sonderermittler Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) nicht nur an seine Grenzen, sondern auch zu einem nicht restlos aufgeklärten Todesfall aus der Vergangenheit. Bild: © © ORF/Cult Film/Petro Domenigg
Tatort WAHRE LÜGEN: - Der Mord an einer Journalistin, die zuletzt an einer Geschichte über illegale Waffengeschäfte gearbeitet hat, bringt die beiden Wiener Sonderermittler Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) nicht nur an seine Grenzen, sondern auch zu einem nicht restlos aufgeklärten Todesfall aus der Vergangenheit. Bild: © © ORF/Cult Film/Petro Domenigg

Der Tatort WAHRE LÜGEN wurde vom 23. April bis zum 24. Mai 2018 in Wien und im Salzkammergut gedreht. Das Buch schrieb Thomas Roth, der auch Regie führte. WAHRE LÜGEN ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Cult Film. Zugleich ist es ein Lizenzerwerb der ARD Degeto für Das Erste, die den Krimi in die Gemeinschaftsproduktion Tatort einbringt.

Tatort WAHRE LÜGEN – Inhalt

Die beiden Wiener Sonderermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) werden zu einem rätselhaften Mordfall ins Salzkammergut gerufen. Im Wolfgangsee wurde eine weibliche Leiche gefunden.

Erschossen und in einem Auto versenkt. Die Tote stellt sich als vermisst gemeldete, deutsche Journalistin heraus, die zuletzt an einer Geschichte über illegale Waffengeschäfte gearbeitet hat. Eisners und
Fellners Ermittlungen zu der getöteten Redakteurin führen die beiden zu ihrer verzweifelten Lebensgefährtin, zu ihrem Informanten, zu ihrem Chefredakteur und zu einem mysteriösen und auch nach Jahrzehnten noch immer nicht restlos aufgeklärten Todesfall eines ehemaligenösterreichischen Ministers.

Schnell fühlt sich nun Maria Digruber, die Generaldirektorin für Innere Sicherheit, auf den Plan gerufen, die offenbar an einer Aufarbeitung dieses alten, politisch unbequemen Falles ganz und gar nicht interessiert ist, und übt Druck auf die beiden Kommissare und ihren Vorgesetzten Ernst Rauter (Hubert Kramar) aus. Eisner und Fellner ermitteln dennoch unbeirrt weiter und stellen rasch fest, dass der historische Kriminalfall und der Mord an der Journalistin tatsächlich etwas miteinander zu tun haben müssen. Als es im Zuge der weiteren Ermittlungen zu einem nächsten, rätselhaften Todesfall kommt, sehen sich Eisner und Fellner vor die schier unlösbare Aufgabe gestellt, den alten, mysteriösen Fall zu lösen, um den Mord an der Journalistin aufklären zu können. Dabei stoßen sie allerdings auf immer größeren Widerstand und schließlich auch an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen.

Tatort WAHRE LüGEN – Produktionsnotiz


Was WAHRE laut ORF-Redaktion so besonders macht, ist der spezielle historische Hintergrund der Geschichte. Denn der Fall Lütgendorf, zu dem die investigative Journalistin recherchiert, ist kein fiktiver, sondern ein reales Ereignis der österreichischen Kriminalgeschichte und Innenpolitik. Karl Lütgendorf war von 1971-77 Verteidigungsminister, musste zurücktreten und starb am 9. Oktober
1981 durch einen Revolverschuss in den Mund. Offiziell gilt der Tod Lütgendorfs als Selbstmord, dennoch gibt es hartnäckige Gerüchte, dass er auf einem Jagdausflug ermordet wurde.











Tatort WAHRE LüGEN – Daten

Sendelänge: 88:30

Erstsendung:
13.1.2019
Produktionssender:
ORF
Bildformat:
16:9

Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite