Tatort STUTTGARTER BLÜTEN (Folge 28)

Tatort: Stuttgarter Blüten ©SWR/Hugo Jehle
Tatort: Stuttgarter Blüten ©SWR/Hugo Jehle

Tatort STUTTGARTER BLüTEN – Inhalt

In Stuttgart kommen mit schöner Regelmäßigkeit monatlich zwei falsche Hunderter unter die Leute. Der Hersteller ist ein alter Kauz, der in untergeordneter Stellung in einer Druckerei arbeitet. Bei einem Autounfall in der Nähe der Strafanstalt Stammheim fällt der Polizei eine neue 100-Markschein-Druckplatte in die Hände. Der Verunglückte ist nicht vernehmungsfähig. Die Druckplatte ist vergleichbar mit der im ganzen Bundesgebiet lange gesuchten Serie. Der Unfallort liegt so, dass anzunehmen ist, die Druckerei befinde sich in Stammheim. Die Polizei sucht jedoch dort vergeblich. Da spielt ihnen der alte Kauz einen seiner falschen Hunderter mit einem verschlüsselten Hinweis zu, den Kommissar Lutz löst. Die gesuchte Falschgeldserie wird in der Gefängnisdruckerei hergestellt. Der kauzige Alte kann nun ungestört weiter sein Minigehalt aufbessern.

Tatort STUTTGARTER BLüTEN – Daten

Sendelänge: 92:48

Drehbuch:
Wolfgang Menge
Regie:
Theo Mezger
Erstsendung:
1.4.1973
Produktionssender:
SDR
Bildformat:
4:3
Quote bei Erstsendung:
71.00%


Tatort STUTTGARTER BLüTEN – Besetzung

Kriminalkommissar Eugen Lutz – Werner Schumacher
Assistent Glöckle – Frank Strecker
Hauptkommissar Brauchle – Max Strecker
Assistent Schroth – Wolfgang Hepp
Kriminaloberinspektor Melchior Veigl [Gast-Ermittler] – Gustl Bayrhammer
Ewald Eckstein – Willy Reichert
Gaby Wechsel – Claudia Amm
Bernd Hoyer – Manfred Seipold
Hepp – Rainer Basedow
Helmut Jauch – Wernher Buck
Geiger – Conny Palme
Wildner – Imo Heite

Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite