Tatort SCHWEIGEGELD (Folge 106)

Tatort: Schweigegeld: Bei der dramatischen Verfolgung des entlaufenen Storck ist Kommissar Haferkamp (Hansjšrg Felmy) gestürzt. © WDR,
Bei der dramatischen Verfolgung des entlaufenen Storck ist Kommissar Haferkamp (Hansjšrg Felmy) gestürzt. © WDR,

Tatort SCHWEIGEGELD – Inhalt

Beim Briefmarkenhändler Klaven wird eingebrochen. Der Täter findet eine relativ geringe Beute, am nächsten Tag jedoch heißt es, daß eine wertvolle Sammlung verschwunden sei. Klaven hat offensichtlich bei sich einbrechen lassen, um die Versicherung zu betrügen. Klavens Schwager Storck, der die Tat beobachtet, den Einbrecher verfolgt und ihn dabei unbeabsichtigt getötet hat, sieht eine Möglichkeit, seine katastrophale finanzielle Lage aufzubessern: Er erpreßt seinen Schwager Klaven wegen des Versicherungsbetrugs.

Kommissar Haferkamp hat Mühe, sich in diesem Fall zurechtzufinden. Welche Rolle spielt Gertrud, die Frau des getöteten Einbrechers? Hat Gertruds Bruder Stefan etwas mit der Sache zu tun? Erst als Haferkamp dahinterkommt, daß Storck von seinem Schwager Klaven ein Schweigegeld verlangt, findet er den Schlüssel zur Lösung des Falles.

Tatort SCHWEIGEGELD – Daten

Sendelänge: 92:44

Drehbuch:
Herbert Lichtenfeld
Regie:
Hartmut Griesmayr
Erstsendung:
18.11.1979
Produktionssender:
WDR
Drehzeit:
29 Januar 1979 bis 26 Februar 1979
Bildformat:
4:3
Quote bei Erstsendung:
62.00%


Tatort SCHWEIGEGELD – Besetzung

Kommissar Heinz Haferkamp – Hansjörg Felmy
Kriminalhauptmeister Willi Kreutzer – Willy Semmelrogge
Ingrid Haferkamp – Karin Eickelbaum
Klaus Storck – Dieter Kirchlechner
Ira Storck – Hannelore Hoger
Helmut Klaven – Wolfgang Kieling
Isolde Klaven – Gisela Zülch
Gertrud Thiemann – Liane Hielscher
Stefan – Erich Ludwig
Nägel – Holger Hildmann
Trapp [Personalchef] – Helmut Stange

Diese Folge bewerten
Zur Auswertungsseite