Regisseur Stefan Kornatz

Regisseur Stefan Kornatz, Bild: rbb/Bernhard Keller
Regisseur Stefan Kornatz, Bild: rbb/Bernhard Keller

Stefan Kornatz, 1968 in Bochum geboren, ist in Hamburg und Umgebung aufgewachsen. Heute lebt er in Berlin. Nach seiner Ausbildung in der Finanzverwaltung, studierte er Soziologie und Wirtschaft an der HWP und der Universität Hamburg.

Während des Studiums arbeitete er als Filmvorführer im Hamburger Programmkino “Abaton” und lektorierte Drehbücher für verschiedene Sender und Firmen. Er hospitierte am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und wurde Regieassistent am Berliner Ensemble, unter der Leitung von Peter Zadek. Nach dessen Weggang, verlagerte sich Kornatz auf die Fernseharbeit. Er schrieb Drehbücher und arbeitete als Regieassistent für diverse Produktionen. Seit 2008 inszeniert er abendfüllende Spielfilme, oftmals nach eigenem Drehbuch. Darunter das Beziehungsdrama VERHÄLTNISSE (2010) sowie der Provinz-Thriller DAS ENDE EINER MAUS IST DER ANFANG EINER KATZE (2011), der von einem Vollstreckungsbeamten erzählt, der zwischen die Fronten von Gangstern, Provinzpolitik und Fiskus gerät.

Kornatz’ Tatort-Episoden ES IST BÖSE (2012), MORD AUF LANGEOOG (2013) und BLUTSCHULD (2014) stießen auf großes Interesse bei Kritik und Publikum.
DER FALL SIKORSKA ist seine erste Regiearbeit für die ARD-Reihe “Polizeiruf 110”.

Quelle: RBB-Pressemappe