Nachschlag bei den Tatort-Classics – rbb restauriert zwei weitere historische Berliner TATORTe

Restaurierung alter TATORT-Folgen aus Berlin

Immer wieder für Überraschungen gut: der Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb). Der Berliner Sender hat weitere zwei "Classics"-TATORTe restauriert. Die eingefleichsten Fans wird es freuen. (Bild-Montage: rbb-Fernsehzentrum: rbb/Hanna Lippmann, Tatort-Logo:WDR)
Immer wieder für Überraschungen gut: der Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb). Der Berliner Sender hat weitere zwei "Classics"-TATORTe restauriert. Die eingefleichsten Fans wird es freuen. (Bild-Montage: rbb-Fernsehzentrum: rbb/Hanna Lippmann, Tatort-Logo:WDR)

Tatorte-Fans und Filmfreunde haben Grund sich zu freuen – Es gibt einen Nachschlag bei den Tatorte-Classics: Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat zwei weitere Tatorte-Klassiker aus den 1980er-Jahren neu abgetastet, restauriert und digitalisiert. Diese nun im HD-Format vorliegenden Tatortee sollen noch vor Weihnachten ausgestrahlt werden.

Es handelt sich dabei um die Tatorte-Folgen ORDNUNG IST DAS HALBE STERBEN und TOD MACHT ERFINDERISCH von 1985. In ORDNUNG IST DAS HALBE STERBEN ermittelt letztmalig Volker Brandt als Kommissar Walther, in TOD MACHT ERFINDERISCH hat Heinz Drache als vornehmer Ermittler Bülow seinen ersten Tatorte-Auftritt im damals noch geteilten Berlin.

Die Wiederholungen dieser Folgen sind für den 18. Dezember 2017 vorgesehen und werden nacheinander ab 22.15 Uhr im rbb-Fernsehen gezeigt.

Bereits im Sommerprogramm hatte der rbb insgesamt 14 historische Tatortee auf diesem Termin wiederholt. Vorausgegangen war eine aufwändige HD-Abtastung und digitale Aufarbeitung des Originalfilmmaterials dieser Folgen.

Nachschlag bei den Tatorte-Classics  – Viele positive Zuschauerreaktionen auf Restaurierungen

Der erste Tatort mit Heinz Drache als Kommissare wurde für seine Wiederholung im Winter 2017 restauriert und digitalisiert. Bild.rbb
Der erste Tatort mit Heinz Drache als Kommissare wurde für seine Wiederholung im Winter 2017 restauriert und digitalisiert. Bild.rbb

Nun wurden auch ORDNUNG IST DAS HALBE STERBEN und TOD MACHT ERFINDERISCH restauriert und digital aufbereitet, wie eine rbb-Redakteurin gegenüber Tatorte-FUNDUS erklärte. Sie sagte: “Die große Resonanz unserer Zuschauer und der Zuspruch aus vielen Zuschauerreaktionen auf das Sommerprogramm mit den 14 Tatorte-Classics haben uns ermutigt, mit dieser wichtigen Arbeit fortzufahren.”  Weiter hieß es, man freue sich, zwei weitere historische Tatortee in HD-Qualität in Jahresendprogramm des rbb zu präsentieren.

Nachschlag bei den Tatorte-Classics  – rbb prüft weitere Wiederholungen historischer Tatortee

Das große Interesse der Zuschauer an historischen Tatorteen im Sommer habe die rbb-Redaktion auch zum Anlass genommen, über eine Fortsetzung der Wiederholungen historischer Tatortee nachzudenken. Dafür stehe man auch im Kontakt mit den anderen ARD-Landesrundfunkanstalten. Derzeit recherchiere man noch und prüfe die Möglichkeiten.

Ziel: “Originalzustand wiederherstellen”

Der Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) hatte im Frühjahr 2016 die Restaurierung beschlossen, weil die Qualität der historischen Berliner Folgen für die geplante Sendestrecke im Sommer 2017 teilweise nicht ausreichend war.

Oberstes Ziel für den Sender dabei war, den Originalzustand der Filme wiederherzustellen, wie Thorsten Johanningmeier vom rbb im Interview erläuterte: “Wir wollten nur Fehler oder Schrammen am Material beseitigen, den Eindruck von damals aber unbedingt erhalten und keinen modernen Look erzeugen” (Lesen Sie das vollständige Interview).

Die restaurierten Filme liegen im originalen Bildformat 4:3 vor,  sind technisch aber ins “Pillarbox-Format” gewandelt  (16:9). Die TATORTe liegen in HD-Qualität vor und sind mit neuen Videotext-Untertitelungen versehen worden. Aus rechtlichen Gründen sei es nicht möglich, die historischen Folgen in die Mediathek einzustellen.