Matthias Brandt kritisiert 110-Vorspann

INHALTLICHE UND ÄSTHETISCHE KRITIK AM VORSPANN

Matthias Brandt kritisierte den Vorspann des Polizeirufs. Hier ist er zu sehen am Set der letzten Folge TATORTe: Von links: Christian Petzold (Regie), Maryam Zaree (Rolle: Nadja) und Matthias Brandt (Rolle: Hanns von Meuffels)., Bild: BR/CP/Christian Schulz
Matthias Brandt kritisierte den Vorspann des Polizeirufs. Hier ist er zu sehen am Set der letzten Folge TATORTe: Von links: Christian Petzold (Regie), Maryam Zaree (Rolle: Nadja) und Matthias Brandt (Rolle: Hanns von Meuffels)., Bild: BR/CP/Christian Schulz

Zum Abschied Kritik: Am 16.12. ermittelt Matthias Brandt (57) zum letzten Mal als Hanns von Meuffels in der Sonntagskrimireihe “Polizeiruf. In HÖRZU kritisierte Matthias Brandt kritisiert den “Polizeiruf 110”-Vorspann “inhaltlich und ästhetisch”.

Auf die Frage von HÖRZU, warum die ARD-Krimireihe Tatort fast immer höhere Quoten erziele als der Polizeiruf 110, antwortete Brandt: “Vielleicht aus Gewohnheit, vielleicht wegen des Rituals. Wenn man etwa bei den großartigen Rostocker Kollegen einfach den Tatort-Vorspann davorsetzen würde, würden diesen Polizeiruf 110 wahrscheinlich zwei bis drei Millionen Zuschauer mehr gucken, obwohl es ja derselbe Film wäre.

Matthias Brandt kritisiert 110-Vorspann: Optimum erreicht?

Wenn ich im Nachhinein etwas empfehlen dürfte, dann wäre es, mal zu überlegen, ob man mit dem Vorspann des Polizeiruf 110 schon beim Optimum angekommen ist – ästhetisch und inhaltlich. Ich habe den ‘Polizeiruf’-Vorspann nie verstanden, während der Tatort-Vorspann kultig ist.”

Polizeiruf 110-Folge TATORTE: Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) beobachtet Nadja (Maryam Zaree) beim Vernehmen des Ehepaars Kapelmann (Wiebke Puls und Sascha Manz) in ihrem Swingerclub. Bild:BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Christian Schulz
Polizeiruf 110-Folge TATORTE: Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) beobachtet Nadja (Maryam Zaree) beim Vernehmen des Ehepaars Kapelmann (Wiebke Puls und Sascha Manz) in ihrem Swingerclub. Bild:BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Christian Schulz

Matthias Brandt kritisiert 110-Vorspann: Optimierungsvorschlag 

Außerdem verriet Brandt, dass er seinen “Optimierungsvorschlag” bereits in den Ring geworfen habe: “Das ist ein großes Thema. Wahrscheinlich tagen deswegen schon Arbeitsgruppen!”

Das Interview mit Matthias Brandt erschien bereits am 7. Dezember 2018 in HÖRZU.

Brandts letzter Polizeiruf heißt ausgerechnet TATORTE und wird am 16. Dezember 2018 ausgestrahlt.

Brandt sagte zum Abschied, seine Figur von Meuffels sei nicht “auserzählt”, sondern zu Ende erzählt, auch wenn ihm zu ihr noch einiges eingefallen wäre…