Lohnt sich der Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND (Folge 1083) ?

TATORT: GÖTTINGEN

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Anais Schmitz (Florence Kasumba) und Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) iom Gespräch mit dem Chef Gerd Liebig (Luc Feit). Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Anais Schmitz (Florence Kasumba) und Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) iom Gespräch mit dem Chef Gerd Liebig (Luc Feit). Bild: © NDR/Christine Schroeder

Nach den Ermittlungsfehlern in ihrem letzten Fall wird Charlotte Lindholm vom LKA in Hannover nach Göttingen strafversetzt. Und damit wird die Universitätsstadt im Süden Niedersachsens zum neuen Handlungsort der Lindholm-Serie. Wir fragen uns: Gelingt dieser Neustart bzw. Lohnt sich der Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND?

Worum geht es im neuen Lindholm-Tatort?

Die 15-jährige Schülerin Julija Petkov bringt in einer abbruchreifen, verdreckten Umkleidekabine eines Schulsportplatzes ein Kind zur Welt. In ihrer Verzweiflung ruft sie ihren Halbbruder Nino zur Hilfe, der sie wenig später blutend in einem Gebüsch neben dem Gebäude findet.

Frisch in Göttingen angekommen wird Charlotte Lindholm zum Tatort gebracht, an dem sie auf ihre neue Kollegin Anaïs Schmitz trifft. Auf dem Fußboden finden die Ermittlerinnen jede Menge Blut und die Toilette wird von einer Plazenta verstopft. Wo sind Mutter und Kind? Leben beide noch? Die Fußspuren am Tatort deuten auf zwei unterschiedliche männliche Personen hin. Wer war neben Julijas Halbbruder noch in der Umkleidekabine und wer ist der Vater des Kindes?

Lohnt sich DAS VERSCHWUNDENE KIND – Welche Themen hält der neue NDR-Tatort bereit?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Kommissarin Lindholm (Maria Furtwängler, mit Luc Feit und Florence Kasumba) macht einen grausamen Fund. Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: – Kommissarin Lindholm (Maria Furtwängler, mit Luc Feit und Florence Kasumba) macht einen grausamen Fund. Bild: © NDR/Christine Schroeder

Es geht um die Folgen einer verdrängten Schwangerschaft, die erst mit der Geburt des Kindes diagnostiziert wird. „In Deutschland verdrängt angeblich jede 500. Frau ihre Schwangerschaft“, werden wir im Film aufgeklärt.

So beginnt der Tatort mit drastischen Bildern, bei denen die Zuschauer und Zuschauerinnen das Abendbrot kurzzeitig zur Seite stellen sollten.
Infolgedessen beschäftigt sich DAS VERSCHWUNDENE KIND ziemlich geradlinig mit der Suche nach der Mutter und dem Kind, in der Hoffnung, dass beide noch am Leben sind. Eine weitere Frage, die im Raum steht: Wer ist der Vater des Kindes?

Hier hat der Tatort gleich ein paar potenzielle Kandidaten parat. Wir sehen also Ermittlungsarbeit, Befragungen und spurentechnische Untersuchungen. Also alles, was das Krimiherz höherschlagen lässt.

Natürlich schweift der Tatort bei der Einführung eines neuen Standorts ein wenig ab. Parallel dazu muss auch Lindholms neuer Partnerin filmisch Platz geschaffen werden.

Wie findet sich „Superwoman“ Charlotte Lindholm in neuer Umgebung zurecht?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Bringt ein gemaltes Bild von Julijas Schwester Licht ins Dunkel? Margit (Nadine Wrietz aka Ungewitter) und Charlotte (Maria Furtwängler). Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: – Bringt ein gemaltes Bild von Julijas Schwester Licht ins Dunkel? Margit (Nadine Wrietz aka Ungewitter) und Charlotte (Maria Furtwängler). Bild: © NDR/Christine Schroeder

Die Einzelgängerin Lindholm findet sich nach ihrer Strafversetzung in Göttingen wieder. Hier wird ihr ein funktionierendes Team gegenübergesetzt, mit deren Arbeit sich Lindholm kaum anfreunden kann. Sie kommt auch gleich auf den Punkt:
„Ich arbeite lieber allein, Kommunikation ist nicht so mein Ding und Teamwork auch nicht. Ich habe Probleme, mich auf das Tempo und die Befindlichkeiten Anderer einzustellen und ich habe ein Problem mit Kollegen, die nicht auf meinem Niveau ermitteln. Und damit Sie es genau wissen, in zwei Wochen bin ich wieder weg.“

Alpha-Dame Lindholm spielt sich also gleich wieder zu Beginn an ihrer neuen Arbeitsstätte auf. Auch ein anfänglicher Flirt in neuer Umgebung darf nicht fehlen. Das ist insofern nicht verwunderlich, weiß man bei den Lindholm-Folgen nie, ob am Sonntagabend Das Erste oder das „Herzkino“ im ZDF läuft. Dem Drehbuch des Autorentrios Stefan Dähnert, Jan Braren und Franziska Buch gelingt es aber ansatzweise, dieses Aufplustern ein bisschen zu dämmen. Das ist lobenswert und verspricht für die Zukunft eine gute Konstellation bei der Kripo Göttingen. Und sind wir mal ehrlich: Maria Furtwängler wird es auch nicht schaden, wenn ihre Kommissarin bodenständiger wird.

Wie wird die neue Kollegin an Lindholms Seite eingeführt?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) hat ihren Meister gefunden: Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) lässt sich nichts gefallen. Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: – Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) hat ihren Meister gefunden: Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) lässt sich nichts gefallen. Bild: © NDR/Christine Schroeder

So ein bisschen wurden meine Gebete erhört. Hauptkommissarin Anaïs Schmitz wird von Florence Kasumba gespielt. Die in Uganda geborene deutsche Schauspielerin durfte im Tatort bislang immer nur dann antreten, wenn eine afrikanische Rolle zu besetzen war. Und jetzt darf die 42-jährige neben der „Grand-Dame“ der deutschen Schauspielerriege als Tatort-Ermittlerin ran. Und allein deswegen habe ich mich nach langer Zeit wieder auf einen Niedersachsen-Tatort gefreut.
In ihrer ersten Szene wird Schmitz, mit weißem Kittel und gelben Gummihandschuhen am Tatort stehend, von Lindholm mit einer Reinigungskraft verwechselt. Kleiner Steinzeit-Gag, über den sich die „besorgten Bürger“ kurz freuen dürfen. Anschließend entwickelt sich die Göttinger Kommissarin zu einer ernstzunehmenden Partnerin, die für die erste Folge vielleicht ein bisschen viel Rollenprofil abbekommen hat.

Sie wird schnell ungehalten, besitzt versteckte Aggressionen, scheuert der Lindholm gleich mal eine (obwohl – das hat was!) und darf passend zum Thema kurz über ihre Fehlgeburt vor einem halben Jahr sprechen. Die Rolle steckt noch ein wenig in den Kinderschuhen – ich bin gespannt, wie Schmitz sich entwickelt.

Wie spannend ist der Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: Charlotte LIndholm ermittelt - Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: Charlotte LIndholm ermittelt – Bild: © NDR/Christine Schroeder

Es gibt durchaus spannende Momente: Das Schicksal der Schülerin, des Halbbruders und Kindes ist interessant erzählt und lässt einen aufmerksam dranbleiben.

Zudem spielen Lilly Barshy und Emilio Sakraya ihre Rollen sehr überzeugend. Die ganze Story spitzt sich zudem dramatisch zu, auch wenn man das Ende und den Täter durchaus erahnen kann.

Welche Schwächen sind zu erkennen?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Nino (Emilio Sakraya) stellt Petkow (Merab Ninidze) zur Rede. Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: – Nino (Emilio Sakraya) stellt Petkow (Merab Ninidze) zur Rede. Bild: © NDR/Christine Schroeder

Der Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND ist ein kleiner Neustart in der Lindholm-Ära und demzufolge wie die Erstfolge eines neuen Teams zu sehen.  Aus diesem Grund wird der Fall einwenig durch Nichtigkeiten gestört.

Zwischen den beiden Damen gibt es natürlich Reibungspunkte. Diese müssen erstmal klar gemacht werden, bevor es an die Arbeit geht.

Auch die Tatsache, dass in solchen möglichen Mißbrauchsfällen sowohl der Klassen- und Vertrauenslehrer als auch der eigene Vater als möglicher Kindsvater ins Zentrum der Ermittlungen rücken, kommt ein wenig klischeehaft daher.

Hat der Tatort Göttingen eine Zukunft?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Anais Schmitz (Florence Kasumba) und Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler). Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: – Anais Schmitz (Florence Kasumba) und Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler). Bild: © NDR/Christine Schroeder

Ja.

Der NDR bestätigte bereits, dass es weitere Folgen aus der Stadt an der Leine geben wird. Das Fundament wurde in DAS VERSCHWUNDENE KIND gegossen. Bleibt zu hoffen, dass den Autoren weitere Geschichten einfallen, in denen der Kriminalfall verstärkt im Fokus steht. Dazu bedarf es noch mehr Zurückhaltung einer Frau Furtwängler und einem deutlicheren Profil für Anaïs Schmitz.

Ein klein wenig Restangst bleibt, dass die Sache in eine andere Richtung kippen kann. Denn Lindholm hat bereits amourösen Kontakt zum Pathologen, gespielt von Charme-Bolzen Daniel Donskoy, aufgenommen. Der jedoch ist verheiratet……

Lohnt sich der Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND?

Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: - Kleiner Flirt: Charlottte (Maria Furtwängler) und Nick (Daniel Donskoy). Bild: © NDR/Christine Schroeder
Tatort DAS VERSCHWUNDENE KIND: – Kleiner Flirt: Charlottte (Maria Furtwängler) und Nick (Daniel Donskoy). Bild: © NDR/Christine Schroeder

Auf jeden Fall.

DAS VERSCHWUNDENE KIND ist ein klassisch und klar erzählter Krimi, dem man gut folgen kann. Zudem nimmt dieser Tatort keinen Bezug zu aktuell politischen Themen, was viele sich immer wieder wünschen.

Auch die Inszenierung von Regisseurin Franziska Buch ist schnörkellos und setzt auf eine Bildsprache ohne Experimente.
Wer weiterhin allerdings eine Lindholm-Sperre hat, wird Probleme haben, sich auf die Krimihandlung einzulassen. Denn eines bleibt: Man bekommt Maria Furtwängler aus Charlotte Lindholm nicht raus.

FAZIT: Der Neustart ist gelungen! DAS VERSCHWUNDENE KIND ist eine Tatort-Folge, der ab und zu der Wow-Effekt fehlt und die ein paar Krankheiten eines ersten Aufeinandertreffens mitbringt.

Ich vergebe in der Tatort-Rangliste 7,5 von 10 möglichen Punkten.