Lohnt sich der Tatort DAMIAN ?

TATORT: DAMIAN

TATORT: DAMIAN Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN Bild: © SWR/Benoit Linder

Schwarzwald-Tatort Nummer 3 startet diesmal ohne den angestammten Hauptkommissar Berg und spielt mit den Zeitebenen. Da fragen wir uns doch wieder: Lohnt sich der Tatort DAMIAN ?

Um was geht es im dritten Schwarzwald-Tatort?

Die 17-jährige Luise Stein und ihr Tennislehrer werden in einem Wald erschossen aufgefunden. Kommissarin Franziska Tobler und ihr Kollege Luka Weber tappen bei ihren Ermittlungen schon eine lange Zeit im Dunkeln. Eine neue Spur führt die Ermittler auf die Spur eines windigen Bauunternehmers, der ein gestohlenes Fahrzeug in der Nähe des Fundorts abgestellt hat.

Auch der Jurastudent Damian, der eines Nachts kurz nach der Tat im Umfeld des Tatorts in Boxershorts von Polizeibeamten aufgegriffen wurde, gibt Tobler und Weber Rätsel auf. Beide Verdächtige scheinen ein Alibi zu haben. Dann werden die Freiburger Ermittler zu einem weiteren Tatort gerufen – zu einer Brandleiche in einer Waldhütte.

Was ist mit Friedemann Berg passiert – gibt es erneut einen Personalwechsel im Tatort?

Nein, gibt es nicht.

TATORT: DAMIAN - Die Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Luka Weber (Carlo Ljubek) sind übermüdet. , Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN – Die Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Luka Weber (Carlo Ljubek) sind übermüdet. , Bild: © SWR/Benoit Linder

Schauspieler Hans-Jochen Wagner ist vor den Dreharbeiten im Frühjahr 2018  erkrankt und musste die Filmarbeiten kurzfristig absagen. Kurzerhand vertreten wird Wagner im Tatort DAMIAN vom 42-jährigen Carlo Ljubek, der als Freiburger Kommissar Luka Weber in Erscheinung tritt. Die Geschichte, weshalb Berg ausfällt, ist schnell erzählt: Er hat sich beim Skifahren das Bein gebrochen.

„Wohnt im Schwarzwald und kann nicht Ski fahren.“, scherzt Weber noch hämisch. Für ausführlichere Privatgespräche zwischen den Kommissaren nimmt sich DAMIAN glücklicherweise keine Zeit.

Welchen Eindruck hinterlässt Weber als Vertretung im Tatort DAMIAN?
TATORT: DAMIAN - Franziska Tobler (Eva Löbau) und Luka Weber (Carlo Ljubek), die gemeinsam mit Cornelia Harms (Steffi Kühnert) und der polizeilichen Qualitätskontrolleurin Meike Richter (Nora Waldstätten) einen Tatort aufsuchen, haben einen neuen Fall. , Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN – Franziska Tobler (Eva Löbau) und Luka Weber (Carlo Ljubek), die gemeinsam mit Cornelia Harms (Steffi Kühnert) und der polizeilichen Qualitätskontrolleurin Meike Richter (Nora Waldstätten) einen Tatort aufsuchen, haben einen neuen Fall., Bild: © SWR/Benoit Linder

Es ist schon ein wenig traurig, dass es wohl bei diesem einen Auftritt bleiben wird. Luka Weber ist im Gegensatz zur ruhig und sachlich agierenden Kollegin Tobler ungeduldig und aufbrausend. Während sie auf einen richterlichen Beschluss wartet, macht er lieber Nägel mit Köpfen, um ins Haus eines Verdächtigen einzudringen, aus dem Verwesungsgeruch wahrgenommen wird.

Solche Situationen nehmen im Laufe des Filmes nicht Überhand, sorgen aber für lockere Momente in einem sonst düsteren und undurchsichtigen Krimi. Beide agieren sehr kollegial miteinander und geben so der Geschichte den Vortritt.

Lohnt sich der Tatort DAMIAN – welche Themen werden angesprochen?
TATORT: DAMIAN - Damian (Thomas Prenn) wirkt im Verhör unverhältnismäßig stark aus der Fassung gebracht, was sich die Kommissare eigentlich nicht erklären können – für den Tatabend hat er ein Alibi., Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN – Damian (Thomas Prenn) wirkt im Verhör unverhältnismäßig stark aus der Fassung gebracht, was sich die Kommissare eigentlich nicht erklären können – für den Tatabend hat er ein Alibi. , Bild: © SWR/Benoit Linder

Es geht um Überarbeitung am Arbeitsplatz, um den Stress, der intrinsisch und extrinsisch auf einen hereinbricht. Die Folgen sind Müdigkeit, der Verlust von Raum und Zeit und – im schlimmsten Fall – weitreichende psychische Erkrankungen.

Davon erzählt DAMIAN auf sehr eindrucksvolle Weise, ohne die Dinge groß zu benennen. Dabei erzählt der Tatort dies aus zwei Perspektiven: Zum einen aus der Sicht der Ermittler, die drei Todesfälle aufzuklären haben und nicht richtig vorankommen. Zum anderen aus der Sicht der titelgebenden Figur DAMIAN, der den Erwartungen des Studiums, der Familie, der Freundin und der Burschenschaft – Verzeihung: Landsmannschaft – kaum standhält.

Wie werden die Themen filmisch in Szene gesetzt?
TATORT: DAMIAN - Das brennende Haus spielt in DAMIAN eine besondere Rolle, Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN – Das brennende Haus spielt in DAMIAN eine besondere Rolle, Bild: © SWR/Benoit Linder

Dem Regisseur und Drehbuchautor Stefan Schaller (das Buch schrieb er zusammen mit Lars Hubrich) gelingt es trotz der ruhigen und beinahe trägen Erzählweise, die Zuschauer in einen Sog zu ziehen. Genrekonform geht es auch um die Fragen „Wer ist der Mörder?“ oder „Wer ist die Brandleiche in der Waldhütte?“.

Für mich entwickelte sich das hauptsächliche Interesse daraus, wie diese beiden Erzählperspektiven final zusammengeführt werden. Dadurch entsteht keine Spannung, bei der man sich bibbernd unter der Sofadecke verstecken müsste. Drehbuch und Regie konzentrieren sich eher auf eine starke Geschichte und ihre Episodenhauptfigur.

Dabei auffällig ist Schallers Affinität für junge männliche Rollen als Zentrum seiner Filme. Bereits 2010 brachte er den SR-Beitrag HILFLOS in die Tatort-Reihe ein. Im Krimi von der Saar ging es um Mobbing und Gewalt unter Schülern. Damals war Sergej Moya das Zentrum von Schallers Film, diesmal ist es der junge Darsteller Thomas Prenn, der zum ersten Mal eine Hauptrolle spielte.

Was wird vom Tatort DAMIAN über Weihnachten in Erinnerung bleiben?

Definitiv die Schauspielleistung von Thomas Prenn.

TATORT: DAMIAN - Damian (Thomas Prenn) hat seiner Freundin Mia (Lena Klenke) überraschend ein Fahrrad geschenkt. , Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN – Damian (Thomas Prenn) hat seiner Freundin Mia (Lena Klenke) überraschend ein Fahrrad geschenkt., Bild: © SWR/Benoit Linder

Im Gegensatz zu seiner Figur scheint er mit seinem Schauspielstudium keine Probleme gehabt zu haben, welches er in diesem Jahr abschließen konnte. Seine Rolle ist so angelegt, dass sie ein großes Publikum auf sich aufmerksam machen könnte.

Seiner schizophrenen Rolle verleiht die nötige Tiefe und Ausgewogenheit. Man leidet mit ihm, man freut sich aber auch mit ihm. Beispielsweise, wenn er mit seiner Freundin und dem neuen Fahrrad über den Campus fährt. Diese Emotionen kann Prenn überragend gut transportieren. 

Gibt es Schwachstellen in diesem SWR-Tatort?
TATORT: DAMIAN Meike Richter (Nora Waldstätten) ist von der polizeilichen Beratergruppe und wurde Cornelia Harms (Steffi Kühnert) zur Qualitätskontrolle beigestellt. Was diese ein wenig unter Druck setzt … - , Bild: © SWR/Benoit Linder
TATORT: DAMIAN – Meike Richter (Nora Waldstätten) ist von der polizeilichen Beratergruppe und wurde Cornelia Harms (Steffi Kühnert) zur Qualitätskontrolle beigestellt. Was diese ein wenig unter Druck setzt … , Bild: © SWR/Benoit Linder

Ja. Diese sind aber sehr marginal. Zum einen wirken die Ermittlungen nicht immer ganz sicher. Wenn eine Akte nach einem Monat auf einem unaufgeräumten Schreibtisch wieder auftaucht, sorgt das zwar für Schmunzler, bildet aber schlampige Polizeiarbeit ab.

Auch aus der neunmalklugen Dame von der polizeilichen Beratergruppe, gespielt von Nora Waldstätten, wird der Zuschauer auch nicht schlau. Den Druck, den sie auf die Kommissare ausüben soll, wird überhaupt nicht spürbar…

Sowieso hat sich bei mir der Eindruck festgesetzt, dass die Schwarzwälder Bevölkerung seit dem Tatort-Einstieg 2017 ein wenig hinterwäldlerisch und verklemmt dargestellt wird. Zudem wirken einzelne Szenen und die Ausstattung eher wie aus dem Jahr 2000 entsprungen. Mein Eindruck kann mich auch täuschen, dafür verbringe ich zu wenig Zeit im Südwesten der Republik.

Lohnt sich der Tatort DAMIAN?
Filmplakat zum Tatort DAMIAN, Bild. SWR/Das Erste
Filmplakat zum Tatort DAMIAN, Bild. SWR/Das Erste

Auf jeden Fall. Und DAMIAN bestätigt die starke Performance der Sonntagskrimis im Herbst 2018.

Zu sehen gibt es einen Krimi, der alles hat: Er ist undurchsichtig, lädt zum Miträtseln ein, hat heitere und traurige Momente. Das Ganze wird von einem eindrucksvollen und denkwürdigen Finish gekrönt.

Das Motto „Hinterher ist man immer schlauer“, so viel sei verraten, greift bei DAMIAN nicht. Umso schöner ist es doch, wenn man sich hinterher in der Gruppe über diesen Tatort austauschen kann. Ich habe es getestet, hat wunderbar funktioniert.

FAZIT: Der Tatort DAMIAN ist die bislang stärkste Vorstellung des sehr ordentlich gestarteten Schwarzwald-Ablegers und eine der stärksten Folgen im Jahr 2018.

In Tatort-Rangliste der Tatort-Rangliste vergebe ich 9 von 10 möglichen Punkten.