Lohnt sich der Polizeiruf 110 CRASH?

Bild: MDR/filmpool fiction//Stefan Erhard

In unserer Redaktion ein wenig als Krisenteam eingestuft, versucht der Polizeiruf 110 aus Magdeburg im neunten Anlauf den Durchbruch zu schaffen. Dabei müssen Brasch und Köhler den Tod einer jungen Frau aufklären, die während eines nächtlichen Straßenrennens überfahren wird.  Wir klären die Frage: Lohnt sich der Polizeiruf 110 CRASH?

Worum geht es im neuen Polizeiruf 110 aus Magdeburg?

Eine junge Frau wird nachts von einem Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit überfahren. Der Fahrer begeht Unfallflucht. Zeugen für die Tat können nicht gefunden werden. Ins Zentrum der Ermittlungen gerät schließlich „Le Magdeburg“, eine Gruppe, die in der Elbestadt illegale Straßenrennen veranstaltet. Im Laufe ihrer Recherchen können Brasch und Köhler eine Verbindung zwischen dem Unfallopfer und zwei Fahrern besagter Gruppierung herstellen. Zudem stellt sich nach der Obduktion heraus, dass die Tote im zweiten Monat schwanger war. Vieles deutet darauf hin, dass Sara Wagner kein zufälliges Opfer war.

Lohnt sich der MDR-Polizeiruf – welche Themen spielen eine Rolle?

Einerseits geht es um illegale Autorennen. Der Polizeiruf versucht Antworten zu finden, was Menschen antreibt, mit 250 Stundenkilometern über die Straßen zu heizen. Dies gelingt ihm nur bedingt. Es fallen zwar die Worte „Rausch“ und „Sexersatz“, eine tiefgründigere Diagnose ist dabei aber auch nicht herausgekommen. Vielmehr beschäftigt sich der Film mit den Fahrern, die als „Le Magdeburg“ die Straßen unsicher machen, die alle einen unterschiedlichen sozialen Hintergrund vorzuweisen haben.

Andererseits wird oft die Beziehungskiste geöffnet. Es geht um die Beziehung zwischen Kindern zu ihren Eltern, aber auch um Liebesbeziehungen, die noch relativ frisch sind. Viele dieser Beziehungen werden auf brutale Wiese auseinander gerissen, wodurch dieser Polizeiruf den genau richtigen dramatischen Touch bekommt.

Leider nur geringfügig angerissen wird die Frage nach dem Strafmaß, welches bei so einer Tat angewendet wird. Ansätze zur Problemlösung sind vorhanden, es kann aber keine Antwort gefunden werden.

Illegale Autorennen – wie actionreich ist der Polizeiruf 110 CRASH?

Glücklicherweise wird auf Action verzichtet.

Explodierende Fahrzeuge bleiben bei deutschen Produktionen einer bestimmten RTL-Serie vorbehalten. CRASH bleibt ein relativ ruhig erzähltes Krimidrama, ohne den Einsatz von Pyrotechnik oder sonstigen Equipments aus dem Stuntbereich. Die Rennszenen sind dennoch flott gefilmt, die Musik gibt in den jeweiligen Einstellungen den Takt vor. Das nächtliche Magdeburg, in dem vereinzelt rasende Fahrzeuge die Stille durchkreuzen, ist von Regisseur Torsten C. Fischer eindrucksvoll dargestellt wurden.

Am Tag nimmt Regisseur Fischer den Fuß vom Gaspedal und wir beobachten standardmäßige Ermittlungsarbeit, die aber durch die Undurchsichtigkeit der Geschichte keineswegs uninteressant verläuft. Auch der Einfall von Autor Wolfgang Stauch, dass die Ermittler Vorsprung vor den Zuschauern haben und die Ermittlungsergebnisse im Nachgang als Rückblende serviert werden, hat seinen Reiz.

Lohnt sich der Polizeiruf 110 CRASH aus Magdeburg – wie arbeiten Brasch und Köhler zusammen?

Nachdem in der letzten Folge (Polizeiruf 110 STARKE SCHULTERN) vom März dieses Jahres ein Polizeipsychologe (Steven Scharf) für Teambuildingmaßnahmen integriert wurde, sieht es in CRASH zwischen den beiden Ermittlern schon fast harmonisch aus. Zwar gibt es bei den Ermittlungsansätzen unterschiedliche Auffassungen, dennoch kann am Ende hierbei immer ein Kompromiss gefunden werden. Ich habe nach dieser Folge erstmals den Eindruck, dass aus Brasch und Köhler ein gut funktionierendes Team für den Sonntagabend entstehen könnte. Nach dem Bekanntwerden, dass Matthias Matschke den Polizeiruf-Standort im kommenden Jahr verlässt, muss diese Entwicklung jedoch nicht länger verfolgt werden.

Und sonst? Doreen Brasch wird ihr Motorrad weggenommen, dafür steht ihr jetzt ein Dienstwagen zur Verfügung, der ihr mit 80 PS jedoch zu wenig Leistung unter der Haube hat. Schließlich bekommt sie einen neuen Dienstwagen, mit dem sie an den Rasern dranbleiben und themenbezogen selbst diesem Rausch verfallen kann. Köhler hingegen bleibt der „normale“ Familienmensch, der stets nach Vorschrift handelt und dem bei diesen Geschwindigkeiten gern einmal unwohl wird.

Wie sieht der sonstige Cast aus?

In Episodenrollen finden wir viele Bekannte wieder.

Unter anderem Ben Becker, der im Polizeiruf 110 CRASH wirklich eindrucksvoll und gänsehauterzeugend den trauernden Vater mimt – stark. Weitere Gäste sind Dirk Borchardt und Gerdy Zint, die gefühlt aller zwei Monate im Tatort/Polizeiruf 110 auftauchen. Auch die Jungschauspieler Dennis Mojen und Anton von Lucke sind keine Novizen, was den Sonntagabend betrifft. Ein sehr männlich geprägter Cast. Die einzige relevante weibliche Nebenfigur (Hanna Stange), die auch noch – verzeiht mir bitte – gut zu Vögeln ist, macht sehr nach wenigen Minuten Bekanntschaft mit dem Asphalt und scheidet so als aktiv agierende Person sehr früh aus.

Lohnt sich der Magdeburger Polizeiruf – Was sind die Schwächen von CRASH?

Die Schwächen sind ganz klar in den Szenen auszumachen, in denen dieser unsägliche Polizeipsychologe seine Auftritte hat. Seine eindimensionale Darstellung beschränkt sich ausschließlich auf Sex. Seine Rolle will mir daher nicht so richtig einleuchten, zumal sein Techtelmechtel mit Kommissarin Brasch auch nicht wirklich vorankommt.

Aus diesem Grund bekommt der Polizeiruf leider am Ende die Tür nicht zu. Nach einer sehr schönen, dramatischen Szene verpassen es die Verantwortlichen in den Abspann zu blenden. Lieber zeigt man, so viel sei verraten, die bei ihrem Lover Trost suchende Brasch, inklusive fetter Umarmung. Sehr kitschig und unnötig, schade!

Lohnt sich der Polizeiruf 110 CRASH?

Ja.

CRASH ist ein überraschend guter Polizeiruf 110. Der Krimi ist ein klassischer Whodunit mit vielen Verdächtigen, der mit einer plausiblen und einigermaßen unkonventionellen Erzählweise punkten kann. An der ein oder anderen Ecke fehlt eventuell etwas die Spannung, aber wir wollen mal nicht so streng sein.

Die Figurenkonstellation im Magdeburger Polizeiruf-Ableger passt noch nicht zu 100-prozentig, es geht aber in die richtige Richtung. Es darf mit Spannung erwartet werden, wie sich Claudia Michelsen als Doreen Brasch nach dem Weggang von Matthias Matschke, sollte es bei den Plänen des MDR bleiben, ab 2020 allein schlägt. Michelsen ist eine wunderbare Schauspielerin, in meinen Augen kann ihre Rolle aber keinen 90-minütigen Krimi im Alleingang tragen.

FAZIT: 

Der Polizeiruf 110 CRASH ist die nach fünf Jahren mit Abstand beste Magdeburger Episode. Er ist nichts Überragendes, aber von der Story und den Bildern eine runde Sache.

Ich vergebe in der virtuellen Polizeiruf 110-Rangliste 7,5 von 10 möglichen Punkten.