Künstliche Intelligenz – Thema der beiden nächsten Münchner Folgen

Zwei TATORTe aus München zu KI - Künstlicher Intelligenz. Bild aus KI: Kriminalhauptkommissar Kalli Hammermann (Ferdinand Hofer) mit Anna Velot (Janina Fautz) auf der Suche nach Hinweisen im Rechenzentrum. BR/Hendrik Heiden

Am kommenden Wochenende läuft auf dem Filmfest Emden/Norderney der neue München-TATORT KI ( Künstliche Intelligenz ) als Premiere. Gleichzeitig lässt der Bayerische Rundfunk (BR) noch bis Ende Juni den Tatort WIR KRIEGEN EUCH ALLE produzieren, der in seiner Drehstartmeldung ebenfalls von KI – Künstlicher Intelligenz spricht. Beide Filme sollen noch im Jahr 2018 hintereinander ausgestrahlt werden. Gibt es da eine Dublette oder will die Redaktion im BR einen Themenschwerpunkt setzen? 

Redaktionelle Schwerpunkte innerhalb eines Senders kommen bei der Stoffauswahl schon mal vor. 2007/2008 hatte die rbb-Redakteurin Josephine Schröder-Zebralla mit den Berliner Folgen TOD EINER HEUSCHRECKE, SCHLEICHENDES GIFT und BLINDER GLAUBE eine Korruptions-Trilogie vorgegeben. Jetzt scheint es auch beim BR in den nächsten beiden TATORTen aus München um Künstliche Intelligenz zu gehen. In der jüngsten Vergangenheit hatten auch schon der Bremer ECHOLOT, der Stuttgarter HAL oder der Frankfurter WENDEHAMMER das Themenfeld Smart Home und Künstliche Intelligenz beackert. Also: beim BR ein Schwerpunkt?

Die Redaktionsleiterin TATORT beim BR, Dr. Stephanie Heckner, betont gegenüber TATORT-FUNDUS erstmal die Unterschiedlichkeit der Filme:  „In den beiden Münchner Tatorten greifen wir verwandte Themen auf, und dennoch handelt es sich bei beiden Tatorten um sehr unterschiedliche Filme.“

Stephanie Heckner über die beiden kommenden München-TATORTe, die KI - Künstliche Intelligenz thematisieren. Bild:BR
Stephanie Heckner über die beiden kommenden München-TATORTe, die KI – Künstliche Intelligenz thematisieren. Bild:BR

KI – KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Der erste von beiden TATORTen trägt das Thema gleich im Titel. Er wird unter dem Titel „KI“ gesendet und ist damit schon jetzt der TATORT mit dem kürzesten Titel. Die Ausstrahlung soll im Herbst erfolgen, schon jetzt läuft der Film vorab auf dem 29. Internationalen Filmfest Emden-Norderney: am 9. und 11. Juni in Emden, am 12. Juni auf Norderney.

Regisseur Sebastian Marka inszeniert das Buch von Stefan Holtz und Florian Iwersen, das sich in Tatort KI einem aktuellen Thema widmet: der lernfähigen, künstlichen Intelligenz. Das Münchener Ermittler-Duo müsse sich in KI ganz neuen,  brisanten Fragen stellen: Wie kommuniziert man mit einer KI? Und kann eine KI vor Gericht ein belastbarer Zeuge sein?

BR-Redakteurin Dr. Stephanie Heckner: „In ‚KI‘ geht es um die Entwicklung und den Stand künstlicher Intelligenz. Eine KI scheint Zeuge im Fall eines verschwundenen Mädchens zu sein, und die Münchner Ermittler müssen lernen, die richtigen Fragen zu stellen, um herauszufinden, was die KI ‚weiß.“  Tieferliegendes Thema sei in KI aber die Frage der Augenhöhe zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz, jetzt und in Zukunft, so Heckner.

WIR KRIEGEN EUCH ALLE

Tatort WIR KRIEGEN EUCH ALLE (Arbeitstitel): Lena (Romy Seitz) wartet mit Senta auf den Weihnachtsmann.Bild: BR/Tellux Film GmbH/Hendrik Heiden
Tatort WIR KRIEGEN EUCH ALLE (Arbeitstitel): Lena (Romy Seitz) wartet mit Senta auf den Weihnachtsmann.Bild: BR/Tellux Film GmbH/Hendrik Heiden

Der letzte München-TATORT WIR KRIEGEN EUCH ALLE  für 2018 unterscheide sich schon dadurch, dass der gerade im Dreh befindliche Film ein spannender Thriller sei, so die Redakteurin Stephanie Heckner.

In einer Münchner Villa werden die Eltern der kleinen Lena besonders brutal ermordet. Die kleine Lena hat das Massaker überlebt. Als Batic und Leitmayr an den TATORT kommen, finden sie Lena im Garten schlafend in einem Schwebezelt. Eine besondere Rolle bei diesem Fall spielt dabei offenbar Lenas KI-vernetzte Smartpuppe Senta.

Stephanie Heckner: „In WIR KRIEGEN EUCH ALLE geht es um Smart-Toys, technisch hochentwickelte Puppen, die mittels Bluetooth eine Verbindung mit dem Internet herstellen können und über die sich ein Fremder mit einem Smartphone Zugang zu einem Kind verschaffen kann. Harmlose Puppen als anonyme Tür ins Kinderzimmer“.

Das Buch zu diesem Thriller schrieben Michael Proehl und Michael Comtesse. Die Regie führt Sven Bohse, der im Februar erst seinen ersten TATORT BOROWSKI UND DAS LAND ZWISCHEN DEN MEEREN abgeliefert hatte.

Gemeinsamkeit beider KI-TATORTE

Bei aller Unterschiedlichkeit sieht Heckner in ihren beiden nächsten TATORTen aber auch Gemeinsamkeiten. Sie sagt: „Beide Tatorte sind sehr unterschiedlich und handeln doch beide vom Fortschreiten technischer Entwicklung, die zu einer Gefahr werden kann, wenn man sie menschlich nicht mehr überblickt.“