Kassel-TATORT – Ausflugsort für Janneke und Brix

Hessischer Rundfunk (HR)

Bild aus dem Tatort WENDEHAMMER mit Janneke und Brix - 2019 gibt es nun auch einen Kassel-TATORT mit den beiden Ermittlern. Bild: HR/Degeto/Bettina Müller
Bild aus dem Tatort WENDEHAMMER mit Janneke und Brix - 2019 gibt es nun auch einen Kassel-TATORT mit den beiden Ermittlern. Bild: HR/Degeto/Bettina Müller

Der Hessische Rundfunk hat sich nun endlich auch zum angekündigten Kassel-TATORT geäußert. Der werde nur zum Ausflugsort für die Frankfurter Ermittler Brix und Janneke; einen neuen Ermittler werde es nicht geben –  weil die TATORT-Familie schon so groß sei.

Der TATORT werde voraussichtlich im Juni 2018 in Nordhessen gedreht und vermutlich Ende 2018/Anfang 2019 in DasErste gesendet, zitiert die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) Liane Jessen, die Fernsehspielchefin des Hessischen Rundfunks (HR).

Kassel-TATORT – Kein neues Team

Jessen sprach sich laut HNA gegen ein neues Ermittlerteam aus: „Die TATORT-Familie“ soll nicht weiter wachsen“. Innerhalb der ARD vertrete man derzeit die Meinung, dass es genügend Teams gebe.

Der ehemalige Intendant des Hessischen Rundfunks, Prof. Dr. Helmut Reitze, hatte den Kassel-TATORT noch kurz vor seinem Weggang aus dem Sender großspurig angekündigt. Angeblich sogar, ohne das mit der Fernsehspielabteilung vorher abgesprochen zu haben.

Das Drehbuch von Stephan Brüggenthies sehe vor, dass die Frankfurter Ermittler Brix und Janneke einen Kriminellen aus Frankfurt nach Kassel verfolgen und dort einmalig ermitteln. Jessen betonte, das in das Drehbuch „menschliche und humorvolle Aspekte“ einfließen würden – was das konkret heißt, bleibt noch unklar. Wer die beim Nordhessen-TATORT Regie führe, sei noch nicht entschieden, sagte Jessen weiter.

Kassel im TATORT: 1980, 1994 und 2018

Der Hessische Rundfunk hatte schon 1994 einen TATORT mit Ausflug nach Kassel produziert und das gleiche Muster verfolgt: der Frankfurter Ermittler Brinkmann musste in Der Rastplatzmörder seine Ermittlungen zeitweise nach Kassel verlegen. Den spielte damals Karl-Heinz von Hassel. Es war übrigens auch von Hassel, der Anfang der 1980er Jahre schon mal als TATORT-Assistent Höffgen in Hände hoch, Herr Trimmel nach Kassel reiste…