Ehemalige Kölner Assistentin Franziska als Staatsanwältin im Münster-TATORT

Tatort: Schlangengrube Staatsanwältin gegen Staatsanwältin: Wilhelmine Klemm (Mechtild Großmann, r) muss die Mordermittlungen an ihre Konkurrentin Ungewitter (Tessa Mittelstaedt, l) abgeben. Schließlich wurde ihre eigene Nachbarin tot aufgefunden. © WDR/Thomas Kost
Staatsanwältin gegen Staatsanwältin: Wilhelmine Klemm (Mechtild Großmann, r) muss die Mordermittlungen an ihre Konkurrentin Ungewitter (Tessa Mittelstaedt, l) abgeben. Schließlich wurde ihre eigene Nachbarin tot aufgefunden. © WDR/Thomas Kost

Die ehemalige Kölner Assistentin der TATORT-Kommissare Ballauf und Schenk spielt im Münster-TATORT “Schlangengrube” eine Staatsanwältin

Staatsanwältin Wilhelmine Klemm ahnt nichts Gutes: »Da zieht ein Ungewitter auf«, sagt sie voraus. Und sie soll Recht behalten. Sie und ihre Widersacherin, die Staatsanwältin Ungewitter, tragen zwar fast die gleiche Frisur, doch sie schenken sich nichts. So erklärt die jüngere ihre »geschätzte Kollegin« bei diesem Mordfall selbst für durchaus tatverdächtig. Schließlich stand sie im Dauerclinch mit ihrer zu Tode gekommenen Nachbarin.

Ehemalige Kölner Assistentin Franziska Lüttgenjohann

Viele kennen Tessa Mittelstaedt noch als langjährige Kölner Assistentin der TATORT-Kommissare Ballauf und Schenk (1999 bis 2014). Als Staatsanwältin Elke Rasmussen überzeugte sie in der ARD-Vorabendserie »Morden im Norden« (2012 bis 2016).