Drehstart für Cornelia Gröschel als neue Kommissarin im Dresdner TATORT

Herbst 2018: Dreharbeiten für zwei neue Dresden-TATORTe

In der Folge DAS NEST (AT) wird die Dresdner Kommissarin Karin Gorniak bei einem gefährlichen Einsatz schwer verletzt. Der gesuchte Serienmörder kann entkommen und Karins neue Kollegin Leonie Winkler muss den Fall übernehmen. Diese Woche war Drehstart für Cornelia Gröschel als neue Kommissarin im Dresdner TATORT. 

Drehstart für Cornelia Gröschel als neue Kommissarin im Dresdner TATORT – Inhalt

Als Karin Gorniak nach einer schweren Verletzung im Einsatz aus dem Krankenhaus entlassen wird, zieht sie sich zunächst zurück. Doch sie hat den Täter als Einzige gesehen und könnte ihn identifizieren. Ihre neue Kollegin hilft ihr dabei, Tatverdächtige zu ermitteln. Nach einer Gegenüberstellung, der Karin Gorniak sich unterzieht, kann der Kreis der Verdächtigen auf zwei Männer eingegrenzt werden: Den Chirurgen Dr. Christian Mertens (Benjamin Sadler) und den Krankenpfleger Bernd Haimann (Wolfgang Menardi). Doch kurz bevor die Ermittlerinnen den Pfleger vernehmen können, verschwindet er.

Am 10. Oktober begannen die Dreharbeiten zum neuen MDR-Tatort aus Dresden. In DAS NEST (AT) wird die junge Zusammenarbeit der Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) direkt auf eine harte Probe gestellt. v.l. Cornelia Gröschel, Karin Hanczewski. © MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
Am 10. Oktober begannen die Dreharbeiten zum neuen MDR-Tatort aus Dresden. In DAS NEST (AT) wird die junge Zusammenarbeit der Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) direkt auf eine harte Probe gestellt. v.l. Cornelia Gröschel, Karin Hanczewski. © MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato

Karin ist sich inzwischen sicher, dass Dr. Mertens der Täter ist, doch seine Ehefrau gibt dem Arzt ein sicheres Alibi. Karin zweifelt an ihrem eigenen Urteilsvermögen und verliert die Unterstützung ihres Chefs Schnabel. Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) beginnt, für die Kollegin zu kämpfen, und gemeinsam gelingt es den Ermittlerinnen, dem Täter immer näher zu kommen …

Drehstart für Cornelia Gröschel als neue Kommissarin im Dresdner TATORT – Team

Für Cornelia Gröschel ist die Nachfolge von Alwara Höfels ein Heimspiel – denn sie stammt aus Dresden, ist dort geboren.

In weiteren Rollen sind wieder Alessandro Emanuel Schuster und Peter Trabner zu sehen. Darüber hinaus stehen u.a. Benjamin Sadler, Uwe Preuss, Anja Schneider und Wolfgang Menardi vor der Kamera.

Regie führt Alex Eslam. Für den 35-jährigen Regisseur (BISSIGE HUNDE) wird es der erste TATORT sein, den er inszenieren darf.

Das Drehbuch stammt aus der Feder von Erol Yesilkaya. Der hatte schon den Dresden-Tatort WER JETZT ALLEIN IST geschrieben. Yesilkaya ist als Autor gefragter denn je. Er hat bereits reichlich TATORT-Erfahrung (z.B. META, DIE WAHRHEIT, ES LEBE DER TOD) und ist extrem kreativ.

Hinter der Kamera steht Carlo Bobby Jelavic.

So startete 2016 der Dresden-TATORT: Henni Sieland (Alwara Höfels), Peter Michael Schnabel (Martin Brambach), Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Ab 2019 ist nun Cornelia Gröschel mit im Team, da Alwara Höfels ausgeschieden ist. Bild: © MDR/Andreas Wünschirs
So startete 2016 der Dresden-TATORT: Henni Sieland (Alwara Höfels), Peter Michael Schnabel (Martin Brambach), Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Ab 2019 ist nun Cornelia Gröschel mit im Team, da Alwara Höfels ausgeschieden ist. Bild: © MDR/Andreas Wünschirs

Der Tatort ist eine Produktion der Wiedemann & Berg Television im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks für das Erste.  Produzentin ist Nanni Erben, Producerin Tanja Marzen.

Drehstart für Cornelia Gröschel als neue Kommissarin im Dresdner TATORT – wie geht es weiter?

DAS NEST soll noch bis 7 . November 2018 gedreht werden. Und gleich eine Woche später, voraussichtlich ab dem 14. November, wird ein weiterer Dresdner TATORT gedreht, Gröschels zweiter Fall als Kommissarin Leonie Winkler. Der Arbeitstitel lautet NEMESIS, Regie soll Dustin Loose führen.

Die Postproduktion beider Folgen wird dann Anfang 2019 spätestens beendet sein und der Sender wird beide Folgen im Laufe des Jahres zur Ausstrahlung bringen. Die neue Kommissarin will der MDR der Presse am 24. Oktober im Rahmen eines sog. Pressefrühstücks näher vorstellen.


Helle Aufregung: Der Rollenname von Gröschel


Cornelia Groeschel bei den Dreharbeiten zu FISCHER SUCHT FRAU- Bild:ARD Degeto/ George Cifteli
Cornelia Groeschel bei den Dreharbeiten zu FISCHER SUCHT FRAU- Bild:ARD Degeto/ George Cifteli

Viel Aufregung muss es innerhalb des Senders und der Produktionsfirma schon im August gegeben haben, als unsere Webseite bereits erste Daten zum neuen Dresden-TATORT veröffentlicht hatte, unter anderem den Figurennamen der neuen Kommissarin. Aus mehreren Quellen hieß es, die neue Kommissarin würde Bea Hennrichs heißen, die GOLDENE KAMERA-Website nannte als Vornamen Marie.


Die Produktion war verärgert über diese offenbar zutreffende Vorabinformation und fahndete nach unserer Quelle, ließ Filmdienst-Anbieter Daten und weitere Angaben streichen oder schlechter auffindbar machen. Nach dieser Indiskretion hat der Sender nun einen neuen, endgültigen Rollennamen für Gröschels Kommissarin festgelegt: Leonie Winkler.

Drehstart für Cornelia Gröschel als neue Kommissarin im Dresdner TATORT – die Zählweise

In der Ankündigung zu diesem TATORT heißt es seitens des Senders, DAS NEST sei die 7. Folge aus Dresden. Dies ist nicht zutreffend bzw. ziemlich nachlässig formuliert,  Tatort-Fans wissen es besser.

Denn schon von 1992 bis 1999 hatte der MDR Tatort-Folgen aus Dresden beigesteuert, damals mit den Kommissaren Ehrlicher und Kain. Die 7. Folge aus Dresden ist EIN EHRENWERTES HAUS von 1995. Die jetzt in Produktion befindliche Folge DAS NEST ist die 7. Folge mit dem neuen Team um Martin Brambach als Schnabel und Karin Hanczewski als Gorniak, die seit 2016 in Dresden ermitteln. Nach 6 Folgen mit Alwara Höfels stößt Gröschel nun als neue Kommissarin ins Team.