Die Ausstrahlung von Tatort MÜHLE erfolgt voraussichtlich im 2. Halbjahr 2019

Tatort: Kassel

Am 17. Juni veranstaltete der Hessische Rundfunk (HR) anlässlich der Dreharbeiten zum Tatort MÜHLE im nordhessischen Kassel eine Pressekonferenz. Zwei hochrangige HR-Verantwortliche, der Intendant und seine Fernsehdirektorin, sprachen dort auch über die geplante Ausstrahlung von Tatort MÜHLE. 

Derzeit dreht der Hessische Rundfunk (hr) für die ARD-Degeto den neuen Kassel-Tatort MÜHLE (Arbeitstitel) mit Margarita Broich und Wolfram Koch. Regie führt Umut Dag, das Drehbuch stammt von Stephan Brüggenthies und Andrea Heller. Der Fall führt die beiden Ermittler auch ins nordhessische Kassel, sodass ihre Ermittlungen zu einem kleinen (unrealistischen) Ausflug geraten. Anna Janneke und Paul Brix, die Hauptkommissare in Frankfurt, machen dabei einen grausigen Fund, nämlich die in Plastiksäcke gehüllten Leichenteile. Rasch stellt sich heraus, dass das Opfer aus Kassel stammt. Es ist der 17-jährige Luke Meyer-Jansen, Stiefsohn des Sonnyboys der Nation, des beliebten Fernsehtalkmasters Maarten Jansen.

Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks, äußerte sich zur Ausstrahlung von Tatort MÜHLE, Bild: © HR/Ben Knabe
Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks, äußerte sich zur Ausstrahlung von Tatort MÜHLE, Bild: © HR/Ben Knabe

Die Ausstrahlung von Tatort MÜHLE ist nicht mehr als „Event“ geplant

Manfred Krupp, der Intendant des Hessischen Rundfunks (HR) kündigte auf der Pressekonferenz an, dass MÜHLE nicht – wie ursprünglich beabsichtigt – als „Event“-TATORT an einem Feiertag wie Weihnachten oder Ostern  ausgestrahlt werde. Das habe vor allem damit zu tun, dass man sich nun entschieden habe, kein drittes und damit neues Ermittler-Team einzuführen.

Für neue Teams seien ursprünglich die „Event-„TATORTe innerhalb der ARD angedacht gewesen. „So kann es ein ganz normaler Sonntag werden“, sagte Krupp.

 Gabriele Holzner, Fernsehdirektorin des Hessischen Rundfunks, erklärte, weshalb der HR kein drittes Team in Kassel einführen wollte, © HR/Katrin

Gabriele Holzner, Fernsehdirektorin des Hessischen Rundfunks, erklärte, weshalb der HR kein drittes Team in Kassel einführen wollte, © HR/Katrin

Die Ausstrahlung von Tatort MÜHLE erfolgt voraussichtlich im 2. Halbjahr 2019

Einen genauen Sendetermin für diesen HR-TATORT gebe es derzeit noch nicht, teilte  HR-Fernsehdirektorin Gabriele Holzner mit. Sie kündigte an, dass MÜHLE frühestens – und sehr wahrscheinlich – im zweiten Halbjahr 2019 ausgestrahlt werde.

Holzner verteidigte die Entscheidung des Senders, kein neues Ermittlerteam einzuführen. Sie sagte, dass der HR mit seiner überschaubaren Anzahl der pro Jahr in die Gemeinschaftsproduktion eingebrachten TATORT-Filme kein drittes Ermittler-Team etablieren wollte, weil es „langsam aber sicher auch in der ARD unübersichtlich wird, in wie vielen Städten es TATORT-Kommissare gibt.“

Die Herausforderung habe deshalb darin bestanden, für MÜHLE eine glaubhafte Geschichte zu entwickeln, die zeigt, wie die Frankfurter Ermittler nach Kassel gelangen, um auch dort ihren Fall zu ermitteln.