26. Mai 2018
Auch 2018 läuft eine TATORT-Open-AIr-Premiere auf dem Sommerfestival des SWR vor dem Mainzer Funkhaus, Bild SWR Ben Pagalski
OPEN AIR-PREMIERE

TATORT-Premiere unter freiem Himmel

von François Werner in Folgen

Auch für TATORT-Fans ist dieses Jahr das SWR-Sommerfestival in Mainz erneut höchst attraktiv: dort läuft nämlich die neueste TATORT-Folge aus Ludwigshafen, die erst Ende 2018 ins Fernsehen kommt. Die Open-Air-Filmpremiere ist frei zugänglich und findet [Lesen Sie mehr]

TATORTe mit Trimmel

TATORT - "Trimmel hält ein Plädoyer" Ein Sexualmörder hält die Stadt in Atem. Vier junge Frauen sind am Rande der Millionenstadt Hamburg überfallen worden und mußten sterben. Alle unter ähnlichen Umständen. Mit Conny Schiefelbeck, der nach dem letzten Mord - an der Dirne Angelika - ins Netz der Polizei lief, scheint der Täter schnell gefunden zu sein. Aber so leicht ist Schiefelbeck durch Indizien nicht zu überführen - zumal Staranwalt Roland Zanck die Verteidigung übernommen hat. Da ist mit einem Geständnis natürlich nicht zu rechnen. Im Gegenteil: Rechtsanwalt Zanck fordert Haftentlassung seines Mandanten. Ein fünfter Mord nämlich konnte gerade noch verhindert werden. Auf einem Kleingartengelände wollte ein Mann Irene Marcks erstechen. Durch einen glücklichen Zufall konnte sie der tödlichen Gefahr entgehen. Und vor allem: Sie kann den Täter identifizieren. Conny Schiefelbeck war es nicht. Es muß sich also um einen anderen Serientäter handeln. v.l.: Hauptkommissar Paul Trimmel (Walter Richter) und sein Amtskollege aus Bonn Kriminalhauptmeister Adamczyk (Hermann Günther). © NDR/Tele Press
Trimmel

Tatort Folge 86: Trimmel hält ein Plädoyer

27. März 1978

Daten zur Folge: Sendelänge: 85:49 Drehbuch: Friedhelm Werremeier Regie: Peter Schulze-Rohr Erstsendung: 27.3.1978 Produktionssender: NDR Drehzeit: Ende Oktober 1977 bis November 1977 Bildformat: 4:3 Quote bei Erstsendung: 47.00% Besetzung: Kriminalhauptkommissar Paul Trimmel – Walter RichterKriminalhauptmeister [Lesen Sie mehr]

TATORT - "RICHTER IN WEIß". Hauptkommissar Trimmel wird in eine Villa an der Alster gerufen. Dr. Peter Beerenberg, Chef eines Hamburger Krankenhauses, liegt dort tot neben seinem Schreibtisch. Erschossen hat ihn seine Frau Brigitta. War es Mord oder Notwehr? Entscheidend für den Ausgang der Gerichtsverhandlung sind die Gutachten des angesehenen Psychaters Prof. Robert Kemm. Peter Schulze-Rohr inszenierte den farbigen Filmbeitrag des NDR zur Reihe "Tatort" mit dem Titel "Richter in Weiß" im Studio Hamburg und im Hamburger Stadtgebiet. Zusammen mit dem Buchautor Friedhelm Werremeier hat er auch das Drehbuch geschrieben. Walter Richter spielt Kommissar Trimmel, Helmut Käutner den Psychater und Erika Pluhar Brigitta Beerenberg. Hauptkommissar Trimmel (Walter Richter) verhört Brigitta Beerenberg (Erika Pluhar). © NDR/Edda Sachse
Trimmel

Tatort Folge 11: Der Richter in Weiß

10. Oktober 1971

In einer Villa an der Alster wird Hauptkommissar Paul Trimmel zur Leiche von Dr. Peter Beerenberg, dem angesehenen Chefarzt eines Hamburger Krankenhauses gerufen. Seine schöne und verwöhnte, offenbar aus dem seelischen Gleichgewicht geratene Ehefrau Brigitte [Lesen Sie mehr]

TATORT - "RECHNEN SIE MIT DEM SCHLIMMSTEN" Zwei Schüsse töten Jakob Tonndorf, den Leiter eines Hamburger Rechenzentrums. Ein Protokoll in der Hand des Toten lenkt die Ermittlungen in eine bestimmte Richtung: fragwürdige Manipulationen bei der Verpflanzung von Nieren. Kommissar Trimmel und seine Beamten müssen erst ein ganzes Knäuel von Verbrechen entwirren, ehe sie den Fall Tonndorf klären können. Im Leichenschauhaus schneidet Jill Biegler (Sabine Sinjen) im Totenhemd Paul Trimmel (Walter Richter) die Fesseln durch - ein Narkosetraum des operierten Kriminalbeamten. © NDR/Edda Sachse
Trimmel

Tatort Folge 21: Rechnen Sie mit dem Schlimmsten

24. September 1972

»Bitte, nicht«, stammelt Jakob Tonndorf, Leiter eines Hamburger Rechenzentrums. Dann sackt er, von zwei Pistolenschüssen getroffen, vor einem Computer zusammen. Der Mörder drückt dem Toten einen Bogen Papier in die Hand, ein Computer-Protokoll mit den [Lesen Sie mehr]

TATORT - "AE 612 ohne Landeerlaubnis" Nicht sehr zufrieden mit der Arbeit "seiner " Polizei: Hauptkommissar Trimmel (Walter Richter, links). Als Polizist fungiert hier Kamera-Assistent Udo Franz. © NDR/Edda Sachse
Trimmel

Tatort Folge 10: AE612 ohne Landeerlaubnis

12. September 1971

Mit seltsam starren Augen verfolgt der Deutsche Max Bergusson auf dem Flughafen Mailand einen dunkelhäutigen Mann. »Nach Beirut«, sagt Femal Racadi am Abfertigungsschalter. Auch Bergusson bucht daraufhin seine Reise um auf die Maschine AE 612, [Lesen Sie mehr]

TATORT - "Exklusiv!" Bankfilialleiter Edmund Frank (Heinz Bennent): Im Koffer steckt ein Million. © NDR/Aldag/Holtz
Trimmel

Tatort Folge 9: Exklusiv!

11. Juli 1971

Daten zur Folge: Sendelänge: 97:47 Drehbuch: Friedhelm Werremeier Regie: Peter Schulze-Rohr Erstsendung: 11.7.1971 Produktionssender: NDR Arbeitstitel: Ich verkaufe mich exklusiv! Bildformat: 4:3 Quote bei Erstsendung: 42.00% Besetzung: Kriminalhauptkommissar Paul Trimmel – Walter Richter Edmund Frank [Lesen Sie mehr]

TATORTe mit Kressin

Tatort: Kressin und der tote Mann im Fleet: Zollfahnder Kressin (Sieghardt Rupp) kehrt von einer Mittelmeer-Kreuzfahrt zurŸck. In seiner Begleitung: Ulrike (Sabine Sinjen, M) und Tatjana (Eva Renzi, r). © WDR
Kressin

Tatort Folge 3: Kressin und der tote Mann im Fleet

10. Januar 1971

Zollfahnder Kressin kehrt von einer Mittelmeer-Kreuzfahrt zurück. Kurz vor Hamburg verhält sich der Reiseleiter Ben Canitz verdächtig. Am nächsten Morgen liest Kressin in der Zeitung, dass Canitz tot in einem Hamburger Kanal aufgefunden worden ist. [Lesen Sie mehr]

TATORT Kressin und die Frau des Malers: Da ist er in seinem Element: Zollfahnder Kressin inmitten von hübschen Frauen © WDR
Kressin

Tatort Folge 18: Kressin und die Frau des Malers

28. Mai 1972

Sievers hat sich eine neue Bande zugelegt. Sie schmuggelt gestohlene Madonnen-Portraits und Bilder Alter Meister nach Holland. Dabei verwendet sie einen besonderen Trick: Die Alten Meister werden in modernen Collagen verarbeitet und fallen so bei [Lesen Sie mehr]

TATORT - Kressin und der Laster nach Lüttich Zollfahnder Kressin (Sieghardt Rupp) ist einer Bande von Alkoholschmugglern auf der Spur. ©WDR
Kressin

Tatort Folge 5: Kressin und der Laster nach Lüttich

7. März 1971

Zollfahnder Kressin, seinerzeit der erste Tatort-Kommissar des WDR, ist wieder in Köln. Seine Kollegen sind einem Schmugglerring auf der Spur, der unverzollten Alkohol in die Bundesrepublik einschleust. Dabei bedient sich die Bande eines raffiniert-simplen Tricks: [Lesen Sie mehr]

TATORT: FRANKFURT mit Kommissar Konrad

Frankfurter Gold: Kommissar Konrad prüft die Goldbarren und stellt fest, dass diese aus Blei sind. Bild:HR
Konrad

Tatort Folge 6: Frankfurter Gold

4. April 1971

Johannes Stein gehört zu jenen Leuten, die schon in jungen Jahren entde-cken, dass Geldverdienen umso angenehmer ist, je weniger man dabei ins Schwitzen gerät. Unter seinen Bekannten gilt er als eine Art Fi-nanzgenie, seitdem er [Lesen Sie mehr]

HR-TATORT "Eine todsichere Sache": Kommissar Konrad (Klaus Höhne, links) und sein Assistent Robert (Manfred Seipold) verfolgen einen schwierigen Fall. Georg Moll, der Ehemann der verschwundenen Frau, hat sie eindringlich gebeten, bei ihren Ermittlungen nur so vorzugehen, dass seiner Frau nichts passieren kann. Er ist auch ausdrücklich bereit, das Lösegeld zu zahlen. © HR/Kurt Bethke
Konrad

Tatort Folge 37: Eine todsichere Sache

17. Februar 1974

Wie meistens am Sonntagmorgen sitzt der Industrielle Georg Moll im Arbeitszimmer seiner Villa, als seine junge Frau Isabell sich anschickt, mit ihrem Sportcabriolet nach Wiesbaden zu ihrer Schwester zu fahren. Als sie sich von ihrem [Lesen Sie mehr]

Tatort: Der Fall Geisterbahn, Regie: Hans Dieter Schwarze, am Sonntag (12.03.1972) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Kommissar Konrad (Klaus Böhne, li.) und Herr Zink (Ferdy Mayne). © HR/Kurt Bethke
Konrad

Tatort Folge 16: Der Fall Geisterbahn

12. März 1972

Als Hauptmeister Klipp vom Einbruchsdezernat, ein begeisterter Rummelplatzbesucher, nach einer Sitzung bei der Wahrsagerin Madame Silvia zur Geisterbahn kommt, findet er dort den Chef der Geisterbahn, Otto Forster, erschossen vor. Da Klipp gerne einen Mord [Lesen Sie mehr]

TATORT: Zwei Flugkarten nach Rio. Bei seinen Ermittlungen kreuzt Kommissar Konrad (Klaus Höhne, links) auch auf einer Party der reichen Frau Conndorf (Ingmar Zeisberg) auf, der wertvoller Schmuck aus einem Bankfach gestohlen wurde. Sie nimmt den Verlust nicht allzu tragisch. Rechts Franz Grothe, der sich in diesem Film selber spielt. © HR/Kurt Bethke
Konrad

Tatort Folge 62: Zwei Flugkarten nach Rio

11. April 1976

Zwei Gangster entführen bei einem Überfall auf eine Frankfurter Bankfiliale einen Bankkunden als Geisel. Als sie sich später seiner entledigen, nehmen sie seinen Aktenkoffer mit. Mit diesem Koffer haben sie einen unerwarteten Fang gemacht, wie [Lesen Sie mehr]

Tatort: Flieder für Jaczek: Kommissar Konrad (Klaus Höhne, links) und sein Assistent Robert Wegner (Walter Renneisen) nehmen Kontakt mit den Gangstern auf, die sich einen ungewöhnlichen Ort für die Übergabe des Lösegeldes ausgesucht haben. © HR/Kurt Bethke
Konrad

Tatort Folge 72: Flieder für Jaczek

27. Februar 1977

Als Kommissar Konrad in seinem Frankfurter Büro die Nachricht erhält, daß Franz Jaczek aus der Strafanstalt Butzbach entlassen worden ist, schwant ihm Übles. Jaczek hat vor einigen Jahren einen Geldtransporter überfallen und zusammen mit seinem [Lesen Sie mehr]

TATORT: ESSEN mit Heinz Haferkamp

Tatrt: Das Mädchen von gegenüber Kommissar Haferkamp (Hans-Jörg Felmy, re) spricht mit Klassenlehrer Linder (Jürgen Prochnow, li). ©WDR

Tatort Folge 82: Das Mädchen von gegenüber

Haferkamp
4. Dezember 1977
Kalle, ein fünfzehnjähriger Junge, stellt Bärbel, einem gleichaltrigen, frühreifen Mädchen nach. Er lädt Bärbel vergeblich ein, auf seinem Fahrrad mitzufahren, dann folgt er ihr zu einem verlassenen Bahnhof. Offensichtlich hat Bärbel sich dort mit einem [Lesen Sie mehr]
Haferkamp

Tatort Folge 52: Die Abrechnung

8. Juni 1975
Daten zur Folge: Sendelänge: 80:55 Drehbuch: Karl Heinz Willschrei Regie: Wolfgang Becker Erstsendung: 8.6.1975 Produktionssender: WDR Arbeitstitel: Im Namen des Volkes Drehzeit: 20 Januar 1975 bis 15 März 1975 Bildformat: 4:3 Quote bei Erstsendung: 46.00% [Lesen Sie mehr]
Haferkamp

Tatort Folge 68: Abendstern

7. November 1976
In einem Wald entdecken Arbeiter die Leiche von Isabel Raisch. Haferkamp verdächtigt zunächst den Ehemann. Erst spät findet er heraus, daß die Tote einen Geliebten hatt, Gerhard Helm. Die Indizien gegen Helm erhärten sich. Seine [Lesen Sie mehr]
Haferkamp

Tatort Folge 91: Der Feinkosthändler

10. September 1978
Der 16jährige Andreas ist mit Biggi befreundet, einer Verkäuferin im väterlichen Feinkostgeschäft. Vor seinem Vater muß er die Freundschaft verheimlichen, denn Wever ist mit Biggi beruflich unzufrieden, außerdem würde ihm eine Beziehung zwischen seinem Sohn [Lesen Sie mehr]